Gefahren beim Webhosting

Webmaster, Website Betrieber und Onlineshop Besitzer sind beim Webhosting Gefahren ausgesetzt. Die Sicherheit spielt eine große Rolle, den Cyberkriminelle wollen Websites, eShops und Website Betreiber das leben Schwer machen. Gefahren beim Webhosting ist heute Thema bei Timeflex.

Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Webspace sowie die Unterbringung (Hosting) von Websites auf dem Webserver eines Internet Service Providers (ISP)

Website Betreiber sind heute gefahren ausgesetzt. Cyberkriminelle wollen Schaden anrichten und Ihre Website zerstören oder Ihren Onlineshop hacken um an Kundendaten zu kommen. Letztendlich gibt es viele Gefahren für den Webmaster beim Webhosting zu beachten. Welche das sind wollen wir heute besprechen.

Generell kommen Gefahren auf den neuen Website Besitzer zu. Es ist schnell passiert, man kauft oder mietet sich ein Webhosting Paket bei einem Provider der eigenen Wahl, und achtet dabei meinst auf den Preis. Letztendlich ist das auch verständlich, sind wir vom Telefonanbietern gewohnt immer das Billigste Produkt zu nehmen, so überträgt sich diese Eigenschaft schnell auch das Webhosting. Bei einem Telefonanbieter jedoch, wird es schnell irrelevant wie Sicherheit dieser ist, will man doch nur schnell die Mutter, die Frau oder eben die Nachbarin anrufen.

Im Internet lauern jedoch Gefahren, gerade beimWebhosting ist Cyberkriminalität ein großes Problem. Ständig werden Sie sicher auch die Nachrichten und Schlagzeilen lesen, „Hacker haben wieder einen Datendiebstahl begangenen „oder „Hacker haben Websites gehackt“.

Im Internet sind solche Schlagzeilen leider purer Alltag. Daher sollten Sie bereits beim anlegen Ihrer Website, Ihres Onlineshops oder Ihrer Anwendungen im Internet, bereits beim Anbieter Ihrer Wahl, auf grundlegende Dinge achten.

Gefahren beim Webhosting

Einige Gefahren beim Webhosting die auf Sie zukommen können sind unter anderem Cyberangriffe. Eine Cyberattacke oder ein Cyberangriff ist der gezielte Angriff auf größere, für eine spezifische Infrastruktur wichtige Computernetzwerke von außen. Das heisst, mit einem Cyberangriff kann Ihre Website schnell zerstört werden, oder die Cyberkriminellen wollen Ihre Website lahmlegen.

Die Stadtwerke in Ettlingen als Beispiel,  ließen ihre Verwundbarkeit für Cyberangriffe testen – und staunten. Binnen kurzer Zeit könnten die Bürger ohne Wasser und Strom sein. Dies geht Website Betreiber nicht anderes. Wenn alles mit allem vernetzt ist, macht das vieles einfacher, aber auch risikoreicher. Beim Webhosting fühlt man sich oft sicher, den der Server, auf dem die Website oder der Onlineshop später liegt, steht oft nicht bei einem Zuhause, sondern in einem Rechenzentrum. Generell kann man aber davon sprechen, das Cyberangriffe ein Problem sind für:

  • Webmaster
  • Website Betreiber
  • Onlineshop Betreiber
  • Computer Nutzer

Es können gefahren beim Webhosting auf Sie zukommen, diese will ich kurz auflisten:

  • DDOS Attacken
  • Hacking Ihrer Website
  • Blacklisting bei Google (Google sperrt Sie aus)
  • Datendiebstahl
  • Infektionen mit Malware
  • Passwort Diebstahl
  • Längere Spionage

Natürlich kann man diesen Gefahren auch aus dem Weg gehen, zum Beispiel mit einem Website Security Dienst wie Projekt Defense. Dabei wird Ihre Website geschützt und es spielt keine Rolle bei welchem Webhosting Anbieter sie sind.

Was können die Folgen sein, wenn Sie bei der Website, oder beim Webhosting nicht auf die Sicherheit achten?

  1. Umsatzverluste bei Online Shops
    WooCommerce und WordPress sind ein tolles Gespann. Das ist auch der Grund warum immer mehr Online Shops auf den Markt drängen. Für den Konsumenten ist das eine feine Sache – für den Shopbetreiber ist zu viel Mitbewerb aber nicht immer wünschenswert. Fällt der eigene Shop aus, ist die Gefahr groß, dass Kunden einfach „nebenan“ einkaufen.
  1. Umsatzverluste bei Buchungsportalen
    Konferenzen, Tickets und Events werden zunehmend über die eigene Webseite verkauft. Steht die Verkaufsplattform still, bleiben wertvolle Restplätze möglicherweise unbesetzt und führen zu erheblichen Umsatzeinbußen, wenn die Seite erst nach der Veranstaltung wieder online geht.
  1. Der erste Eindruck zählt
    Informationsportale buhlen um Leser, da sie sich sehr oft nur aus Werbung finanzieren. Und da es zu jedem Thema gleich mehrere Portale gibt, ist es besonders wichtig die Leser bei Laune zu halten. Landen potentielle Leser beim ersten Besuch gleich auf einer Webseite mit Fehlermeldung oder ist die Seite gar offline, ist der erste Eindruck schon dahin. Bleibt das eine ganze Woche so, ist der Leser und der Werbeumsatz garantiert verloren.
  1. Google, Kaspersky und Co.
    Eine gehackte Seite enthält nicht selten Schadcode der Viren und Trojaner verbreitet. Sobald Google das erkennt oder mehrere Besucher mit aktivem Online Virenschutz die Bedrohung automatisch an einen Dienst wie Kaspersky melden, landet die eigene Webseite auf einer schwarzen Liste. Beim Aufruf der Seite erscheint dann für jeden Besucher ein Sicherheitshinweis mit der Warnung vor Viren und Trojanern. Diesen Makel wird man nicht mehr so schnell los.
  1. Reputationsverlust
    Alle vier vorgenannten Punkte können sich direkt auf das Vertrauen der Besucher auswirken. Für Seiten, die im Wesentlichen vom Feedback der Besucher leben, wie z.B. Bewertungsportale, oder vom Vertrauen der Besucher abhängen, wie z.B. Finanzdienstleister, kann der Hack einer WordPress Installation dramatische Folgen haben.
  1. Schadenersatz und Strafen
    Mehrere deutsche Gesetze enthalten Paragraphen zum Thema IT Sicherheit und regeln teilweise auch die Folgen bei Missachtung. Als Nichtjurist kann und will ich darauf nicht eingehen und empfehle Unternehmern dringend einen Fachanwalt zu konsultieren.
  1. Deutlich höhere Kosten
    Greifen Webseitenbetreiber zur Selbsthilfe, um mittels diverser Foren und Tutorials die Operation am offenen Herzen, des ohnehin bereits stark angeschlagenen Patienten zu beginnen, endet das nicht selten im Chaos. Dem dann eilig hinzugezogenen Experten bleibt aber oft nur noch eine Radikalkur übrig, die deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt und somit teurer wird.
Die Zeiten für Webmaster haben sich drastisch verschlimmert. Nur mit Sicherheit kann man diesen Gefahren aus dem Weg gehen. Webmaster müssen verstehen, das Sicherheit ein Fundament ist.
Adrian Janotta
Janotta & Partner

You may also like

Sign In

Reset Your Password

Email Newsletter